Tiroler Landeszeitung berichtet über Namensänderung

Die Leitung der verschiedenen Säulen in der Tiroler Kinder und Jugend GmbH

Text und Fotos stammen aus der aktuellen Ausgabe der Tiroler Landeszeitung, Jänner 2017.

Neuer Name – bewährte und ausgebaute Unterstützungsleistung: Die Tiroler Kinderschutz GmbH bekommt einen neuen Namen und heißt fortan „Tiroler Kinder und Jugend GmbH. Prävention- Beratung-Begleitung-Schutz“. „Diese Umbenennung spiegelt den erweiterten Aufgaben- und Tätigkeitsbereich wider, den unsere Dachorganisation in sich vereint“, berichtet Geschäftsführerin Karin Hüttemann. Neben der klassischen Kinderschutzarbeit bietet die Tiroler Kinder und Jugend GmbH auch Schulsozialarbeit an Tiroler Schulen sowie mit Turntable eine Kriseneinrichtung für Kinder und Jugendliche in Kufstein an.

Als neu eingerichteter Fachbereich wird die Kinderschutzarbeit unter der Leitung von Martin Schölzhorn nun inhaltlich klar von den beiden anderen Säulen Schulsozialarbeit und Turntable abgegrenzt.

„Diese Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, die sexuelle, körperliche und seelische Gewalt bzw. Vernachlässigung erleben, ist weiterhin eine tragende Säule unseres Wirkens“, stellt Hüttemann klar. Eines haben alle drei Einrichtungen gemeinsam: Die Angebote sind kostenlos, auf Wunsch können Kinder und Jugendliche auch anonym Hilfe und Unterstützung in Anspruch nehmen.

 Die Leiter beim Tischfußball