“Familien werden weiter betreut”

“Familien werden weiter betreut”

Portrait Petra Sansone

Portrait Petra Sansone

Interview mit Geschäftsführerin Petra Sansone in der Tiroler Tageszeitung vom 12./13. April 2020

Petra Sansone, Tiroler Kinder und Jugend GmbH, erklärt, dass junge Menschen besonders gefährdet sind.

1 Wie stark sind Kinder und Jugendliche gefährdet?

Das Potenzial ist hoch. Der Stress hat zugenommen: Existenzängste, finanzielle Engpässe, Sorge um den Arbeitsplatz oder Arbeitslosigkeit verstärken die Anspannung. Viele Familien leben seit Wochen auf engstem Raum mit wenig Ausweichmöglichkeiten. Wenn Kinder die Sorge der Eltern spüren und mit Unruhe reagieren, steigt die Überforderung und die Gefahr von Gewalt.

2 Was tut der Kinderschutz?

Wir halten telefonisch oder per Videotelefonie Kontakt zu Familien, die bei uns in Betreuung sind. In akuten Krisensituationen beraten wir seit dieser Woche mit Schutzmaßnahmen auch wieder in unseren fünf Beratungsstellen.

3 Ist die Schulsozialarbeit gefordert?

Sie hat sofort mit telefonischer Beratung und Kontakt-Halten über neue Medien begonnen. Ab nächster Woche unterstützen wir das Bemühen der Bildungsdirektion, die Schüler zu erreichen, die bisher kaum oder nicht ansprechbar waren.

Das Interview führte Alexandra Plank

TT Ausschnitt als pdf anschauen.