88 Anzeigen an Tirols Schulen

tt-thumb für Artikel "88 Anzeigen an Tirols Schulen"

Von 2014 bis 2017 stieg die Zahl der jährlich angezeigten Gewaltdelikte um 400 Prozent an.
Bildungslandesrätin Palfrader warnt vor Panikmache und fordert mehr Mittel vom Bund.

Es zeige sich ein „verheerendes Bild“, tat Christofer Ranzmaier, Bildungssprecher der FPÖ im Tiroler Landtag, gestern in einer Aussendung kund.

Grund dafür ist eine vom Innenministerium veröffentlichte Statistik, wonach die Zahl der angezeigten Gewaltdelikte an Tirols Schulen von 16 Fällen im Jahr 2014 auf 88 im Jahr 2017 angestiegen ist.

Nicht nur bei besorgten Eltern dürfe dies laut Ranzmaier „die Alarmglocken zum Schrillen bringen.

Sie können sich den gesamten Artikel auf www.tt.com durchlesen oder das PDF zum nachlesen laden.